Die Blende

Sehr geehrte Damen und Herren.

Die Blende ist eine Vorrichtung innerhalb des Objektivs um die Tiefenschärfe zu manipulieren. ( Es gibt auch den Begriff der Schärfentiefe. Egal welchen Begriff Sie wählen, sie beschreiben beide den selben optischen Effekt )
Die Blende besteht aus mehreren beweglichen sich überlappenden Metalllamellen, die sich wie eine Iris schließt. Deshalb spricht man auch von Irisblende. Durch die Begrenzung der Lichtmenge die durch das Objektiv fällt werden die überflüssigen und störenden Strahlen ausgeblendet.
Die Blendenzahl berechnet sich aus dem Verhältnis von Brennweite zu Öffnung.
Beispiel : Die Brennweite beträgt 60mm und die Öffnung 21mm. 60mm : 21mm = 2,8
Auf dem folgenden Bild kann man sehr gut die Lamellen sehen.

Bild

Je weiter sich die Irisblende schließt, desto größer wird der Bereich in dem Objekte scharf abgebildet werden. Gleichzeitig verlängert sich aber auch die Verschlusszeit. Die Abhängigkeit dieser drei Faktoren ( Blende, Belichtungszeit, Tiefenschärfe ) gilt für alle Kameras, egal ob analog oder digital.
Grundsätzlich gilt auch, je größer die Brennweite des Objektivs ( bei maximaler Blendenöffnung ) desto kleiner wird der Bereich ( Tiefenschärfe ), in dem Objekte scharf abgebildet werden.

In der folgenden Tabelle zeige ich Ihnen, welchen Einfluss die Blende auf die Tiefenschärfe hat. Ich habe die Kamera auf einem Stativ befestigt und den Fokus auf den mittleren Dominostein eingestellt. Bei den folgenden Aufnahmen habe ich weder den Fokus noch den Bildausschnitt verändert. Nur die Blende und die Belichtungszeit wurden von mir manipuliert. Die Beleuchtung erfolgte nur durch Sonnenlicht. Die Brennweite beträgt 60 mm.
Linke Spalte : Hier können Sie sehen, wie die Blende immer weiter geschlossen wird.
Rechte Spalte : Wenn Sie auf den vorderen bzw. den hinteren Dominostein achten, stellen Sie fest wie diese von Aufnahme zu Aufnahme immer deutlich hervortreten.
Gleichzeitig zeigt es aber auch, wie man die Tiefenschärfe für die Bildgestaltung nutzen kann. Durch eine geringe Tiefenschärfe kann man ein Objekt hervorheben in dem man Vordergrund und Hintergrund unscharf lässt.

Blende 4
1/1000 Sek.

Bild Bild

Blende 5,6
1/500 Sek.

Bild Bild

Blende 8
1/250 Sek.

Bild Bild

Blende 11
1/125 Sek.

Bild Bild

Blende 16
1/60 Sek.

Bild Bild

Blende 22
1/30 Sek.

Bild Bild

Blende 32
1/15 Sek.

Bild Bild

Mit freundlichen Grüßen
Stephan Potratz