Kegel

Sehr geehrte Damen und Herren.

In der folgenden Tabelle möchte ich Ihnen erklären, wie ich einen Kegel baue.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Potratz

Bild

Die Einzelteile für einen Kegel.

1 x Grundfläche
1 x Hauptmantelfläche (Mantel 1)
1 x Sichtmantelfläche zum späteren verkleiden (Mantel 2)
8 x Dreieck
1 x Mittelsäule

Bild

Zum Besseren Verständnis

Hier eine Schnittzeichnung des Grundgerüsts. Alle Abmessungen sind in Millimetern angegeben.

Bild

Bei der Planung eines Kegels müssen Sie sich ein wenig mit Geometrie bzw. Mathematik auseinandersetzen. Die nebenstehende Zeichnung dient der Orientiereung.

Es stellt sich die Frage, wie wird der fächerförmige Mantel des Kegels konstruiert? Benötgt wird hierzu der Mantelradius ( MR ) und der Winkel alpha. Siehe Fig.2.

Den Mantelradius ( MR ) wird zeichnerisch ermittelt. Der Mantelradius (MR) entspricht nämlich der Mantellinie ( ML ). Die Mantellinie ( ML ), also die Schräge des Kegels, wird einfach abgemessen. Siehe Fig.3.

MR = ML

Der Mantelumfang ( mu ) entspricht dem Umfang der Grundfläche (u1).

mu = u1

Den Umfang ( u1 ) der Grundfläche wird durch die folgende Formel ermittelt:

u = d x pi

Für pi verwende ich den Wert 3,14.

Der flach ausgebreitete Mantel ist eine Kreisfläche, aus der ein großes Tortenstück heraus geschnitten wurde. Siehe gestrichelte Linie in Fig.2. Der Umfang dieser Kreisfläche ( u2 ) berechnet sich wie folgt:

u = MR x 2 x pi

Der Winkel alpha ( Fig. 2 ) wird mit folgender Formel berechnet :

alpha = (360° Grad : u2) x u1

Bild

Nachdem ich die Werte ermittel habe, schneide ich die Mantelfläche aus. Dazu verwende ich 1,5 bis 2 mm starke Pappe. Zuerst ich zeichne mit einem Zirkel einen Kreis mit dem Radius MR. In diesen Kreis trage ich mit einen Geodreieck den Winkel alpha ab. Danach schneide ich radial Rillen in die Hauptmantelfläche damit ich diese biegen kann. Das selbe Prinzip wie bei den Rundungen.

Bild

In die Mitte der Grundplatte bohre ich ein Loch für die Mittelsäule. Genauso wie es bei einer Wendeltreppe. Die acht Dreiecke klebe ich gleich in einem Zug um die Säule herum damit diese genau senkrecht zur Grundplatte steht. Das Grundgerüst ist fertig.

Bild

Auf dieses Grundgerüst klebe ich nun die Hauptmantelfläche (Mantel 1).

Bild

Die Sichtmantelfläche konstruiere ich nach dem gleichen Prinzip wie die Hauptmantelfläche. Allerdings verwende ich hier nur starkes Papier. Abschließend verkleide ich den rohen Kegel mit der Sichtmantelfläche (Mantel 2).

Fertig.