Modellbau

Modellbau

Ich bin schon des öfteren Menschen begegnet die behaupten, Modellbau sei doch nur was für Kinder. Über diese "Meinung" muss ich mich schon sehr wundern, denn der Modellbauer ist ein von der IHK (Industrie- und Handelskammer) anerkannter Ausbildungsberuf. Viele Männer ernähren damit Frau und Kind(er).

- Im Automobilbau, in der Luft- und Raumfahrt, im Schiffsbau und in der Architektur ist der Modellbau unerlässlich. Bevor etwas irgendetwas rollt, fliegt, schwimmt oder steht wird erst ein Modell gebaut. Nicht selten werden diese im Wind- oder Wellenkanal getestet um Schwächen in der Konstruktion zu erkennen. Ohne Modelle läuft in unserer hoch industrialisierten Welt gar nichts. Jede Automobilfirma hat ihre eigene Modellbauabteilung, in denen Modelle von zukünftigen Autos gebaut werden.

- Architekten müssen Modelle für ihre Bauprojekte bauen. Von den Studenten der Architektur mal ganz abgesehen. Es gehört zum Studium.

- Modelle werden auch als Lehrmittel in Museen, Schulen und Universitäten benötigt.

- In der Städteplanung werden Modelle verwendet die mehrere Quadratmeter groß sind.

Ob Kinder in der Lage sind, derartig aufwendige Modelle zu bauen darf bezweifelt werden. Gerade der Modellbau fordert exakte Planung, Geduld, dreidimensionales Vorstellungsvermögen, gute Kenntnisse in Geometrie bzw. Mathematik und viel Einfallsreichtum.

Der berühmte Heron von Alexandria hat sich vor über 2000 Jahren intensiv mit Hydraulik, Pneumatik und Mechanik beschäftigt. Zahlreiche Erfindungen die er entwickelt hat nutzen wir noch heute. Es ist bekannt, dass Heron Modelle gebaut hat, um seine Erfindungen erst mal zu testen. Ein berühmtes Modell ist der Heronsball (Aeolipile).

Die Einsatzgebiete des Modellbaus sind weitreichend und jedes Gebiet stellt seine eigenen Herausforderungen. Als Modellbauer steht man immer vor den Problemen, wie stellt man das ausgesuchte Objekt im verkleinerten ( oder vergrößerten ) Maßstab her? Aus welchem Material? In welcher Reihenfolge muss das Modell gebaut werden ? Diese Probleme stellen aber auch den großen Reiz des Modellbaus dar.

Paradoxerweise ist das Modell nachdem es fertigstellt worden ist für den Modellbauer ziemlich uninteressant. Es ist das tragische Schicksal so vieler Modelle in Regalen zu verstauben oder in Kisten vergessen zu werden.

Ein weiterer Aspekt muss auch noch erwähnt werden : Wenn man etwas selbst konstruiert und gebaut hat, egal ob Modell oder Möbel oder was auch immer, ist der Bezug zu diesem Objekt ein ganz anderer, als der zu einem gekauften. Diese Erfahrung kann man aber erst dann machen, wenn man selber etwas hergestellt hat. Ich versichere Ihnen aus eigener Erfahrung, dass die erfolgreiche Fertigstellung eines Projektes das eigene Selbstwertgefühl ganz ungemein stärkt.

Wenn man mich fragt, warum ich Modelle baue, so habe ich nur eine Antwort hierauf :

Weil ich es kann !


Mein Name ist Stephan Potratz

und das ist meine Meinung

hier aufBienenvilla.com

Köln, 4.2.2016





































PDF