Studioblitz 1

Sehr geehrte Damen und Herren.

In diesem Artikel möchte ich Ihnen die Studioblitzgeräte vorstellen. Meine Angaben beziehen sich dabei nicht auf ein konkretes Produkt, sondern sind allgemein gehalten.
In dem ArtikelStudioblitz 2möchte ich Ihnen dann die Gestaltungmöglichkeiten von Studioblitzgeräten demonstrieren.


Mit freundlichen Grüßen

Stephan Potratz

Das "nackte" Studioblitzgerät.

Mit einem Bajonettanschluss lassen sich verschiedene Reflektoren anschließen. Siehe unten.
Die Energieversorgung erfolgt über das normale Stromnetz. Es gibt aber auch Studioblitzgeräte die über Batterien versorgt werden können. Vorteilhaft für den Einsatz im Freien.
Die Blitzauslösung erfolgt entweder über ein Sychronkabel oder besser über Funk. Es muß übrigens nur ein Studioblitzgerät angeschlossen werden. Alle anderen werden über eingebaute Photozellen ausgelöst.
Montiert werden die Studioblitzgeräte auf Stative. Eine Montage an der Decke ist auch möglich.

Bild

Studioblitzgeräte besitzen neben der Blitzröhre eine Halogenbirne. Durch das Halogenlicht kann man schon ganz gut sehen wie das Objekt später auf der Photographie aussehen wird.
Bild rechts : Der Glasring ist die Blitzröhre. Im Zentrum sitzt die Halogenbirne. Das Halogenlicht läßt sich unabhängig vom Blitzlicht ein- und ausschalten.
Die Leistung der Studioblitzgeräte läßt sich manipulieren. Bei neueren Geräten ist dies sogar stufenlos möglich.

Bild

Ein Blick auf die Kommandozentrale

1. Photozelle
2. Bereitschafts-LED
3. manueller Auslöser
4. Anschluss für Synchronkabel
5. Ein/Aus-Schalter
6. Leistungsregler mit bzw. ohne Halogenlicht

Bild

Der Normalreflektor

Der Normalreflektor liefert ein starkes Licht, aber mit deutlichen Schlagschatten. Schlecht geeignet für die Portraitphotographie. Wenn man jedoch ein Objekt hat, dessen Oberflächenstruktur man hervorheben will, ist der Normalreflektor die erste Wahl.

Bild

Der Normalreflektor mit Soft-Scheibe

Die Soft-Scheibe ist eine transparente Kunststofffolie, die das Licht streut. Sie wird auf den Normalreflektor geklemmt. Schlagschatten werden damit etwas abgemildert. Alternativ dazu kann man auch farbige Folien hier anbringen.

Bild

Der Wabenfilter

Dieser Vorsatz bündelt den Lichtstrahl. Der Effekt ist ähnlich einem Spotlight.

Bild

Die Lichtbox

Die Lichtbox liefert ein großflächiges, weiches Licht fast ganz ohne Schatten. (Mein persönlicher Favorit.) Sie wird oft in der Produktphotographie eingesetzt. Sie eignet sich aber auch für die Portraitphotographie.
Die hier abgebildete Lichtbox ist klein. (50 cm x 50 cm) Es gibt aber Lichtboxen, die die Größe eines stattlichen Esstisches erreichen.

Bild

Der Schirmreflektor

Das Licht des Studioblitzgerätes wird in den Schirmreflektor gestrahlt und von diesem auf das Objekt reflektiert. Der Blitz läuft sozusagen über Bande. Der Schirmreflektor wird gerne für die Portraitphotographie verwendet.
Tip : Man kann ein Blitzgerät auch gegen eine weiße Zimmerdecke richten. Dadurch erzielt man ein weiches, gleichmäßiges Licht.

Bild